17. September: Oktoberfest/Erntedanktag im Wild-Freizeitpark-Westerwald in Gackenbach

Blau-weiß sind die dominierenden Farben beim Oktober- und Erntedankfest im Wild-Freizeitpark-Westerwald in Gackenbach am 17. September von 10 bis 18 Uhr. Und auch kulinarisch ist dieser Tag ganz bayrisch: mit Fleischkäse, süßem Senf und Brezel. Für die großen Parkbesucher gibt es Oktoberfestbier.

Neben den Ziegen auf der Streichelwiese gibt es auch eine besondere Ziege zum Fest: eine Melkziege, an der sich die Kids im Melken ausprobieren können. Auch freuen sich die Parktiere freuen sich über kleine und große Besucher in Tracht und Dirndl.

Auch für musikalische Unterhaltung ist gesorgt: „Die, die die Musik mache“ spielen Wiesn-Hits aus Rock- und Pop.

Weltkindertag im Wild-Freizeitpark Westerwald in Gackenbach

Am 20. August 2017 nur 1 Euro Eintritt für Kinder

Aus Anlass des Weltkindertages bietet der Wild-Freizeitpark-Westerwald wie in jedem Jahr ein besonders günstiges Angebot: „Wir reduzieren,“ so Betreiber Peter Opitz, „den Eintrittspreis für Kinder: Kleine Parkbesucher bis einschließlich 15 Jahre kommen am 20. August für einen Euro in den Park.“  

Nummer 3: schon wieder eine Wisent-Baby im Wildpark Gackenbach

„Gestern Vormittag auf unserer täglichen Fütterrunde haben mein Mitarbeiter und ich das Neugeborene entdeckt,“ freut sich Parkbetreiber Peter Opitz. Es ist das dritte Wisent-Baby im Wild-Freizeitpark-Westerwald, nach Nummer 1 und 2 jeweils in den beiden Vorjahren. „Und es ist wieder ein Junge!“, glaubt er gesehen zu haben. „Am Geburtstag war das Wetter schön, vielleicht etwas drückend, aber dem Kleinen geht es gut.“ Doch nicht nur bei den Wisenten gab es Nachwuchs: Am Sonntag entdeckten Besucher die ersten Kälber vom Rotwild.

Start in die Sommersaison am 9. April 2017, am Sonntag vor Ostern

Saisonauftakt im Wild-Freizeitpark-Westerwald in Gackenbach: der Park mit Bären, Alpakas und vielen Streicheltieren

Start in die Sommersaison am 9. April 2017, am Sonntag vor Ostern

Streicheltiere gibt es viele im Wild-Freizeitpark-Westerwald: beispielsweise Ziegen, Vierhornschafe oder Esel. Zu genießen wieder mit dem Saisonbeginn im Wild-Freizeitpark-Westerwald in der wildromatischen Landschaft in Gackenbach ab dem 9. April 2017, einen Sonntag.

Neben den Attraktionen Natur pur, Sommerrodelbahn, Grillplätze und Abenteuerspielplatz bietet der Wild- Freizeitpark-Westerwald in 2017 seine schon fast traditionellen Events: nach dem Sommerfest am 25. Juni 2017, dem Weltkindertag am 20. August, das Oktober/Erntedankfest am 17. September 2017  und der immerhin schon 8. Wild-West-Tag – wie immer - am 3. Oktober.

Indianertanz, American Bullriding und Live-Musik: am 3. Oktober Wild-West-Tag

Wild-West-Atmosphäre im Wildpark: Tanzende Indianer, eine Ausstellung, indianische Geschichten und Lebensweise. Beim diesjährigen 7. Wild-West-Tag im Wildpark Gackenbach stehen die Ureinwohner Amerikas ganz im Zentrum des Geschehens. Parkbesucher können sich hier informieren, faszinieren und unterhalten lassen. So demonstrieren die sechs anwesenden Indianer beispielsweise, wie Indianer Feuer machen und tanzen den berühmten Indianertanz PowWow.

Außerdem ist American Bullriding eine weitere Attraktion am 3. Oktober im Wild-Freizeitpark Westerwald von 10 bis 18 Uhr. Der Ritt auf dem Bullen ist ein großer Spaß für Cowgirls und Cowboys - durch spezielle Technik für Groß und Klein geeignet. Besonders den großen Besuchern dürften „Die, die die Musik mache“ gefallen – Musiker, die sich der Country-, Rock- und Western-Musik verschrieben haben.

Daneben bietet der schon traditionelle Wild-West-Tag diesmal wieder beliebte Attraktionen wie das Ponyreiten wie im Wilden Westen. Die Parktiere freuen sich über weitere kleine und große Parkbesucher als Indianer und Cowboys und –girls. 

18. September: Oktoberfest und Erntedanktag

Blau-weiß sind die dominierenden Farben beim Oktober- und Erntedankfest im Wild-Freizeitpark-Westerwald in Gackenbach am 18. September von 10 bis 18 Uhr. Und auch kulinarisch ist dieser Tag ganz bayrisch: mit Fleischkäse, süßem Senf und Brezel. Außerdem stellen an der Apfelpresse Kinder eigenen Apfelsaft her, für die Großen gibt es Oktoberfestbier.

Neben den Ziegen auf der Streichelwiese gibt es auch eine besondere Ziege zum Fest: eine Melkziege, an der sich die Kids im Melken ausprobieren können. Auch freuen sich die Parktiere freuen sich über kleine und große Besucher in Tracht und Dirndl.

Weltkindertag am 28. August 2016

Aus Anlass des Weltkindertages bietet der Wild-Freizeitpark-Westerwald wie in jedem Jahr ein besonders günstiges Angebot: „Wir reduzieren,“ so Betreiber Peter Opitz, „den Eintrittspreis für Kinder: Kleine Parkbesucher bis einschließlich 15 Jahre kommen am 28. August für einen Euro in den Park.“   

Sechste Alpaka-Geburt im Wildpark Gackenbach

Wild-Freizeitpark Westerwald: Alpakas bekommen weiteren Zuwachs in Großfamilie

Der Wild-Freizeitpark Westerwald in Gackenbach hat wieder ein Alpaka-Baby. „Geboren am 11. Juli,“ freut sich Parkbetreiber Peter Opitz. „In diesem Jahr haben sich die Alpakas viel Zeit gelassen – das ist aber kein Wunder bei den Temperaturen in diesem Sommer.“ Üblich ist, dass Alpaka-Babies in einer warmen Phase geboren werden. „Da sind wir schon etwas stolz“, freut er sich, „dass sich unsere Tiere hier seit Jahren so wohl fühlen.“

Die Alpakas kamen im Mai 2010 in den Wildpark, schon zwei Monate später kam Nachwuchs. Nun sind im Park außerdem im Mai 2012, dann jeweils im Juni in 2013, 2014 und 2015, schließlich Juli 2016 insgesamt sechs Alpaka-Babys auf die Welt gekommen.

Schon wieder: Geburt eines Wisents im Wildpark Gackenbach

Im letzten Jahr kam der Bruder zur Welt 

„Da waren wir wirklich überrascht,“ gesteht Parkbetreiber Peter Opitz. Erst im letzten Jahr konnte er stolz ein Wisent-Baby vorzeigen – das erste, das im Wildpark Gackenbach zur Welt gekommen ist. „Und deswegen haben wir schon gar nicht damit gerechnet, schon wieder ein Wisent-Baby zu bekommen.“ Denn prinzipiell ist die Geburt eines Wisents eher selten. Auch sind Wisente echte Schwergewichte: Sie werden bis zu neunhundert Kilogramm schwer – damit sind sie die gewichtigsten Wildtiere in Europas Wäldern.
Seit letztem Sommer läuft die Aufnahme des Wildparks zur Wisent-Zuchtstätte. „Erst wenn diese erfolgt ist, können wir dem kleinen Bulle aus dem letzten Jahr und seinem neugeborenen  Bruder auch Namen geben,“ erklärt Peter Opitz.

 

Abenteuer-Spielspaß für die ganz Familie

Sommerfest am 3. Juli 2016 im Wild-Freizeitpark Westerwald in Gackenbach

Im Wild-Freizeitpark Westerwald steht zum Sommerfest jede Menge Abenteuer auf dem Programm. Denn es kommt der Abenteuerspielplatz Riederwald nach Gackenbach und bringt jede Menge Spaß mit: zusätzlich zum großen Abenteuerspielplatz einen mobilen Spielplatz mit zwei Großspielgeräten, diversen Fahrgeräten, Ball- und Geschicklichkeitsspielen.

Neben Fahrgeräten wie Rollbretter, Kindertaxi mit Anhänger, Pedalo, Bobbycars oder Rikscha warten dann Schlagballspiele wie Softballtennis oder Ball an der Schnur sowie diverse Bälle auf sportliche Parkbesucher. Bei Geschicklichkeitsspielen wie Airhockey, Hattrick oder Jakkolo können sich Groß und Klein messen. Sehr beliebt sind auch die Kleinspiele wie Labyrinth, Kreisel zum Hinsetzen, Balancierscheiben und Stelzen. Hauptattraktionen beim diesjährigen Sommerfest im Wildpark sind die lange Rollrutsche und die Hüpfburg.

Daneben freuen sich die Tiere im Streichelgehege auf Besucher. Zu den über 20 heimischen und ehemals heimischen Tierarten wie Braunbären, Waschbären, Wisente, Esel, Mufflon oder  Rot- und Damwild gibt es außerdem kostenloses Ponyreiten von 12 bis 17 Uhr. Bei trockener Witterung ist zudem eine Fahrt auf der Sommerrodelbahn ein großer Spaß.

Fotowettbewerb im Wild-Freizeitpark Westerwald: Frühling im Wildpark

Schönstes Foto wird über Facebook ausgewählt/Gewinner mit Jahreskarte belohnt
 
Zartes Grün, fröhliche Gesichter, niedliche Gänseküken und freche Zicklein: Im Wild-Freizeitpark-Westerwald in Gackenbach gibt es reichlich Fotomotive. Deswegen veranstaltet der Wildpark in diesen Wochen den Fotowettbewerb „Frühling im Wildpark“. Ab sofort bis einschließlich 29. Mai 2016, können Fotos über mail@struh.de eingesandt werden, von jeder Mailadresse und jeder Person nur eines. Die eingesandten Fotos werden vom Wildpark-Team gesichtet und die zehn besten in Facebook eingestellt – und dort bis zum 12. Juni bewertet. Der Einsender des Siegerfotos gewinnt eine Jahreskarte für den Wildpark.

Saisonauftakt im Wild-Freizeitpark-Westerwald in Gackenbach: der Park mit den vielen Tierkindern

Start in die Sommersaison am 20. März 2016, am Sonntag vor Ostern

Kindersegen gab es reichlich im Wild-Freizeitpark-Westerwald im letzten Jahr: kleine Ziegen, Vierhornschaf-Babys, acht Mufflon-Jung, ein Wisent-Baby, zudem Hühner- und Gänseküken. Der Saisonbeginn für die Menschenkinder in der wildromatischen Landschaft im Wild-Freizeitpark-Westerwald in Gackenbach startet in diesem Jahr am 20. März 2016, einem Sonntag.
Neben den Attraktionen Natur pur, Sommerrodelbahn, Grillplätze und Abenteuerspielplatz bietet der Wild- Freizeitpark-Westerwald in 2016 seine schon fast traditionellen Events: nach dem Sommerfest am 3. Juli 2016, den Weltkindertag am 28. August, das Oktober/Erntedankfest am 18. September 2016  und der immerhin schon 7. Wild-West-Tag – wie immer - am 3. Oktober.

1,35 Millionen Besucher

Jubiläum: 30 Jahre Parkbetreiber Peter Opitz

Seit September 1985 betreibt Peter Opitz den Wild-Freizeitpark-Westerwald. Damit zeichnet er seit 30 Jahren für den Wildpark verantwortlich. In dieser Zeit konnte er über 1,35 Millionen Besucher im Park begrüßen.

In jedem Jahr öffnet der Wild-Freizeitpark-Westerwald in Gackenbach sieben Monate im Jahr seine Tore. Saisoneröffnung ist immer eine Woche vor Ostern. Die Saison läuft dann bis zum ersten November. In den Wintermonaten sind Spaziergänger im Park willkommen.  

Auch noch 30 Jahren macht der Beruf, der eigentlich Berufung ist, Peter Opitz noch immer Spaß: „Ich bin sehr glücklich hier im Park. Die vielen Geburten gerade in diesem Frühjahr zeigen, dass sich die Tiere im Park wohl fühlen. Darüber bin ich sehr froh.“

Gerade in den letzten Jahren investierte und modernisierte Peter Opitz kräftig in den Park: Beispielsweise neue Schaufelbagger, Bänke, weitere Sitzgelegenheiten wurden installiert, das heutige Waschbärengehege umgebaut. Highlight ist sicher das im letzten September offiziell eröffnete Bärengehege. Die vielen Baum- und Zaunarbeiten in den Winter- und Frühjahrsmonaten dagegen sind für die Besucher nicht zu sehen. 

Und auch die diversen Events im Jahresverlauf, die Kindergeburtstage und weiteren Veranstaltungen im Park zeigen: Der Wild-Freizeitpark-Westerwald kommt beim Publikum an. „30 Jahre,“ lacht Peter Opitz auf Nachfrage, „werden es wohl nicht mehr werden. Aber ein paar schöne Jahre werde ich hier noch im Park bei unseren Tieren und bei unseren Besuchern bleiben!“

13. September: Oktoberfest und Erntedank im Wild-West-Tag

Jubiläum: 30 Jahre Parkbetreiber Peter Opitz

Blau-weiß sind die dominierenden Farben beim Oktober- und Erntedankfest im Wild-Freizeitpark-Westerwald in Gackenbach am 13. September von 10 bis 18 Uhr. Und auch kulinarisch ist dieser Tag ganz bayrisch mit Fleischkäse, süßem Senf und Brezel. Außerdem stellen an der Apfelpresse Kinder eigenen Apfelsaft her, für die Großen gibt es Oktoberfestbier.

Neben den Ziegen auf der Streichelwiese gibt es auch eine besondere Ziege zum Fest: eine Melkziege, an der sich die Kids im Melken ausprobieren können.

Daneben bietet der Wildpark wieder neue und beliebte Attraktionen: verschiedene Kinderspiele und lustiges Tiergesichter-Schminken. Die Parktiere freuen sich über kleine und große Besucher in Tracht und Dirndl.

Auch gilt es ein Jubiläum zu feiern: Seit September 1985 betreibt Peter Opitz den Wild-Freizeitpark-Westerwald.

Sommerfest am 5. Juli

Zauberhafte Begegnungen mit Stelzenläufer und Braunbären

Chapeau Bas – Stelzenläufer, Artist, Zauberer – bekannt durch TV-Auftritte und diverse Kleinkunst-Preise – ist die Hauptattraktion des diesjährigen Sommerfest für die ganze Familie im Wild-Freizeitpark-Westerwald in Gackenbach. Es erwarten die Parkbesucher überraschende Begegnungen während des gesamten Tages im Park und einem Abschlussauftritt mit Phantasie, Sympathie und Humor. Auf dem Programm des Sommerfestes am 5. Juli von 10 bis 18 Uhr stehen außerdem beispielsweise Ponyreiten und Kinderschminken.

Auch interessant: Die vielen Tierbabys zu beobachten. Denn gerade in diesem Jahr gibt es sehr viel Nachwuchs im Wildpark: bei den Ziegen, den Vierhornschafen, den Mufflons und zum ersten Mal sogar ein Wisent-Baby. Im Wildpark können Besucher Natur pur in idyllischer Landschaft mit heimischen und ehemals heimischen Tierarten wie Braunbären, Alpakas, Waschbären, Wisente, Esel, Mufflon oder Rot- und Damwild erleben. Weitere Attraktionen sind die Sommerrodelbahn, Grillplätze und der große Abenteuerspielplatz.

Vierte Alpaka-Geburt mit vierten Jahr hintereinander

Wild-Freizeitpark Westerwald: Alpakas werden Großfamilie
Der Wild-Freizeitpark Westerwald in Gackenbach hat wieder ein Alpaka-Baby. „Gestern geboren, am 21. Juni,“ freut sich Parkbetreiber Peter Opitz. „Wir wissen noch nicht, ob es ein Mädchen oder Junge ist. Im letzten Jahr kam Frido nach einem Mädchen, Celina, im vorletzten Jahr. „Da sind wir schon etwas stolz“, freut er sich, „dass sich unsere Tiere hier so wohl fühlen.“

Die Alpakas kamen im Mai 2010 in den Wildpark, schon zwei Monate später kam Nachwuchs. Nun sind im Park außerdem im Mai 2012, im Juni 2013, Juni 2014 und Juni 2015 insgesamt fünf Alpaka-Babys auf die Welt gekommen. Außergewöhnlich ist diesmal, dass das Alpaka-Baby in einer weniger warmen Phase geboren wurde. „Nun hoffen wir, dass das Neugeborene mit den Temperaturen und dem Regen zurecht kommt!“

Erste Geburt eines Wisents im Wildpark Gackenbach

Vierhornschaf wird mit der Flasche aufgezogen
 
„Neben seinem Vater sieht es klein aus – dürfte jedoch schon um die 40 kg wiegen,“ stellt Parkbetreiber Peter Opitz fest. Stolz zeigt er das wenige Tage alte Wisent-Baby – das erste, das im Wildpark Gackenbach zur Welt gekommen ist. „Wir hatten nicht wirklich damit gerechnet,“ denn Wisente sind nur einige Jahre geschlechtsreif. „Da muss das bei den Eltern auch wirklich passen,“ erklärt er. Prinzipiell ist die Geburt eines Wisents eher selten. Wisente sind echte Schwergewichte: Sie werden bis zu neunhundert Kilogramm schwer – damit sind sie die gewichtigsten Wildtiere in Europas Wäldern. Wisente können nicht wirklich gut sehen. Aber ihr Geruchssinn ist umso ausgeprägter.   
 
Viel zu tun gibt es in diesen Tagen für Peter Opitz: Viele Ziegen und Mufflon-Schafe und einige Vierhornschafe sind auf die Welt gekommen. Ein Vierhornschäfchen ist von seiner Mutter nicht angenommen werden. Deswegen bekommt es nun regelmäßig von Peter Opitz die Flasche. „Doch zwischendurch hält es auch ein Schläfchen, wie es sich für ein Baby gehört,“ lacht Peter Opitz, „so muss ich nicht die ganze Zeit Mami sein.“ Aber auch andere dürfen den kleinen Kerl streicheln - sehr zur Freude der vielen kleinen Parkbesucher.

3. Sarnburgfest am 9. und 10. Mai: Wo Ritter Gacho im Mittelalter wohnte

Zum 3. Mal lädt der Wild-Freizeitpark-Westerwald in Gackenbach zum Historischen Sarnbergfestmal am 9. und 10. Mai 2015 ein.

Mitmachen ist auch in diesem Jahr angesagt! Käseproduktion, Seilherstellung, Armbrustschießen, sich schminken lassen – Kinderspaß bringen auch die Kinderritterspiele auf dem großen Abenteuerspielplatz. Allerley Magisches und Edelsteine glänzen auf dem Mittelalterfest. Ritter-Spielsachen, Weltinstrumente und Kunsthandwerk werden angeboten. Ein Hornschleifer zeigt sein Handwerk. Außerdem spielt die Musikgruppe Maleficius zum bunten Treiben den ganzen Tag. Ein großer Spaß sind auch die Mittelalterfragebögen für kleine und große Parkbesucher. Gewandete Besucher sind gerne willkommen!

Im Wildpark können Besucher Natur pur in idyllischer wildromantischer Landschaft mit heimischen und ehemals heimischen Tierarten wie Braunbären, Alpakas, Waschbären, Wisente, Esel, Mufflon oder Rot- und Damwild erleben. Weitere Attraktionen sind die Sommerrodelbahn, Grillplätze und der große Abenteuerspielplatz.

Tierkinder zeigen den Frühling an - Saisonauftakt im Wildpark

Start in die Sommersaison am 29. März 2015

Sieben kleine Ziegen, zwei Vierhornschaf-Babys, acht Mufflon-Junge – das ist der aktuelle Zwischenstand beim Nachwuchs im Wildpark. „Und täglich werden es mehr Tierkinder,“ freut sich Peter Opitz, Betreiber des Parks. „Wir erwarten auch Hühnerküken und die Gänse brüten fleißig!“ Kindersegen im Frühling zum Beginn der Sommersaison im Wildpark: Der Saisonbeginn in der wildromatischen Landschaft im Wild-Freizeitpark Westerwald in Gackenbach startet in diesem Jahr am 29. März 2015.

Neben den Attraktionen Natur pur, Sommerrodelbahn, Grillplätze und Abenteuerspielplatz bietet der Wild- Freizeitpark Westerwald in 2015 seine schon fast traditionellen Events: nach dem „3. Historische Sarnburgfest – Wo Ritter Gacho im Mittelalter lebte“ am 9. und 10. Mai 2015, das Sommerfest am 5. Juli 2015, den Weltkindertag am 30. August, das Oktober/Erntedankfest am 13. September 2015  und der immerhin schon 6. Wild-West-Tag – wie immer - am 3. Oktober.

5. Wild-West-Tag am 3. Oktober

Spaß beim American Bullriding und mit „Die, die die Mussik mache“  

American Bullriding ist wieder die Hauptattraktion am 3. Oktober im Wild-Freizeitpark Westerwald in Gackenbach beim „kultigen“ 5. Wild-West-Tag von 10 bis 18 Uhr. Der Ritt auf dem Bullen ist ein großer Spaß für Cowgirls und Cowboys - durch spezielle Technik für Groß und Klein geeignet. Und wegen des schönen Erfolges im letzten Jahr freut sich Parkbetreiber Peter Opitz das Bullriding wieder anbieten zu können.
Daneben bietet der schon traditionelle Wild-West-Tag diesmal wieder neue und beliebte Attraktionen: Ponyreiten wie im Wilden Westen, lustiges Tiergesichter-Schminken und Tierfiguren aus Luftballons. Die Parktiere freuen sich über kleine und große verkleidete Parkbesucher.

Fast echte Indianer und Western-Musik
Wild-West-Atmosphäre entsteht auch durch die Indianer im Park. Tatanka Skapa – auf deutsch: Wissender Bison -, ist mit seinem Tippi zu Besuch. Er und seine Squaw vermitteln die indianische Lebensweise. Außerdem bieten sie indianischen Schmuck, Zinnamulette und Traumfänger an.
Besonders den großen Besuchern dürften „Die, die die Mussik mache“ gefallen – drei Musiker, die sich der Country-, Rock- und Western-Musik verschrieben haben, und für gute Stimmung sorgen.

21. September: Oktoberfest und Erntedank im Park

Blau-weiß sind die dominierenden Farben beim Oktober- und Erntedankfest im Wild-Freizeitpark-Westerwald in Gackenbach am 21. September von 10 bis 18 Uhr. Und auch kulinarisch ist dieser Tag ganz auf das Thema beispielsweise mit  Weißwürstchen und Brezel abgestimmt.

Neben den Ziegen auf der Streichelwiese gibt es auch eine besondere Ziege zum Fest: eine Melkziege, an der sich die Kids im Melken ausprobieren können. Außerdem bieten wir an unter fachkundiger Anleitung den eigenen Apfelsaft zu pressen.

Daneben bietet der Wildpark wieder neue und beliebte Attraktionen: verschiedene Kinderspiele, lustiges Tiergesichter-Schminken und Basteln. Die Parktiere freuen sich über kleine und große Besucher in Tracht und Dirndl.

Offizielle Einweihung des Bärengeheges - freier Eintritt bis 13 Uhr für alle

Am 19. September um 12 Uhr findet die offiziellen Einweihung des Bärengeheges im Wild-Freizeitpark Westerwald in Gackenbach statt. Zu diesem Anlass treffen sich Vertreter der Gemeinde, der Verbandsgemeinde, des Landkreises und vom Westerwald Touristik-Service.

Neben dem Parkbetreiber Peter Opitz, der auf die Neubaumaßnahme und die natürliche Haltung der Bären eingehen wird, werden Dr. Helmut Stadtfeld, der zuständige Amtsveterinär des Landkreises, der Bürgermeister von Gackenbach, Hans Ulrich Weidenfeller, sowie Eckhardt Wiesenthal von Wiesenthal Tiergartengestaltung sprechen. 

An diesem Tag wird für alle Besucher der Eintritt bis 13 Uhr kostenlos sein!

Weltkindertag im Wildpark

Am 31. August nur 1 Euro Eintritt für Kinder

In diesem Jahr feiert die UN-Kinderrechtskonvention über die Rech­te des Kindes ihren 25. Geburtstag. Deswegen steht der Weltkindertag 2014 unter dem Motto "Jedes Kind hat Rechte!" Die Vereinten Nationen bemängeln an Deutschland insbesondere die hohe Zahl von Armut betroffener Kinder und Jugendlicher und die bruchstückhafte Koordinierung der Kinder- und Jugendpolitik.

Aus Anlass des Weltkindertages bietet der Wild-Freizeitpark-Westerwald wie in jedem Jahr ein besonders günstiges Angebot: „Wir reduzieren,“ so Betreiber Peter Opitz, „den Eintrittspreis für Kinder: Kleine Parkbesucher bis einschließlich 15 Jahre kommen am 31. August für einen Euro in den Park.“  

Ein Park – beliebt bei Hund und Herrchen

Wassernäpfe und Tütchen stehen bereit

Der Wild- und Freizeitpark Westerwald bietet Natur pur in wildromantischer Landschaft, idyllisch und doch zentral im Dreieck Montabaur, Bad Ems und Limburg gelegen. Das 64 Hektar große Gelände ist mitten im Naturpark Nassau, im schönen Gelbachtal, einem der romantischsten Seitentäler der Lahn. Im Park spielen Natur, Umweltschutz und Nachhaltigkeit eine große Rolle.

Willkommen: große und kleine Liebling

Ein Spaziergang im Wild-Freizeitpark-Westerwald ist mit eigenen Hunden noch viel schöner. So lässt sich die Natur und der gemütliche Park mit seinen vielen Tieren genießen. Angeleinte Hunde dürfen gerne in den Park mit kommen. Am Ein/Ausgang stehen auch immer Wassernäpfe für die Lieblinge bereit. Und: Für den Notfall hält Parkbetreiber Peter Opitz immer Tütchen bereit.

Filou ist da! Dritte Alpaka-Geburt im dritten Jahr hintereinander

Wild-Freizeitpark Westerwald: Alpakas werden Großfamilie
Der Wild-Freizeitpark Westerwald in Gackenbach hat wieder ein Alpaka-Baby – Frido - nach einem Mädchen, Celina, im letzten Jahr. „Da sind wir schon etwas stolz“, freut sich Betreiber Peter Opitz, „dass sich unsere Tiere hier so wohl fühlen.“ Nun haben die Eltern Frodo und Cecilia drei Jungs und ein Mädchen. Dabei ist das Kleine sehr munter, schnell auf den Beinen und stakst durch das Gehege.
Die Alpakas kamen im Mai 2010 in den Wildpark, schon zwei Monate später kam Nachwuchs. Nun sind im Park außerdem im Mai 2012, im Juni 2013 und Juni 2014 insgesamt vier Alpaka-Babys auf die Welt gekommen.

Sommerfest am 6. Juli mit Seeräuberstreichen und bunter Luftballonwelt

Im Wild-Freizeitpark Westerwald wie auf dem Meer fühlen – das können kleine und große Parkbesucher beim diesjährigen Sommerfest am 6. Juli 2014 von 10 bis 18 Uhr. Denn Clown Filou entführt mit seinen Seeräuberstreichen auf hohe See – und die Kinder kommen ans Ruder: Sie bestimmen bei diesem stürmischen Abenteuer mit wogenden Fluten alles, vom Fahrkurs bis zur Windstärke. Zum guten Schluss dieser rasanten Seereise fliegen die Säbel über das Schiffsdeck und für hungrige Seebären gibt es echte Piratenpommes.

Mit einem bunten Programm lädt der Wild- und Freizeitpark Westerwald zum diesjährigen Sommerfest. Hauptattraktion ist in diesem Jahr Clown Filou, der neben seinen Seeräuberstreichen mit seiner bunten Luftballonwelt fasziniert. Schnell verwandeln sich dann Modellierballons in blühende Blumen, wilde Tiere und kuriose Hüte. Vor allem Kinder verfolgen gerne wie Clown Filou farbenfrohe Ballons in lustige Kopfbedeckungen und phantasievolle Geschenke verzaubert.

Daneben freuen sich die Tiere im Streichelgehege und über 20 heimische und ehemals heimische Tierarten wie Braunbären, Waschbären, Wisente, Esel, Mufflon oder Rot- und Damwild auf Besucher. Angeboten wird auch Ponyreiten. Als Naturpark will der Park Kindern und Erwachsenen die Natur nahe bringen. Deswegen sind beim diesjährigen Sommerfest wieder Naturaktionen geplant. Und kleine Wildpark-Gäste können sich auf dem Abenteuerspielplatz lustige Tiergesichter schminken lassen oder basteln. Bei trockener Witterung ist zudem eine Fahrt auf der Sommerrodelbahn ein großer Spaß. 

2. Historisches Sarnburgfest im Wild-Freizeitpark-Westerwald in Gackenbach

Wo Ritter Gacho im Mittelalter wohnte, startet am 11. Mai 2014 um 10 Uhr das Ritterfest für die ganze Familie.

Ritterspiele und Kinderritterturniere finden um 12, 14 und 16 Uhr statt. Die Mitmach-Aktionen für Kinder sind vielfältig: Käse produzieren, Seil herstellen, Armbrust schießen, schminken lassen oder basteln. Ein großer Spaß sind auch die Mittelalterfragebögen für kleine und große Parkbesucher.

Die „Gasse der Handwerker“ erfreut mit Gewandungen, Seifen, Ritterhelmen, Laternen, Zinnfiguren, Schwertern, Pfeil und Bogen, Musikinstrumente, Jungfernkränzen und -Bändern u.v.a.m. In der „Gasse der Freuden“ finden sich Apfelkrämerei und weitere kulinarische Angebote.

Die Tiere freuen sich schon – wie auch die kleinste und größte Hühnerrasse der Welt! Gewandete Besucher willkommen.

Wegezoll: 4 „Thaler“ für Kinder, 6 „Thaler“ für Erwachsene. 

Endlich! Saisonauftakt im Wild-Freizeitpark Westerwald

Traditionell: Start in die Sommersaison am 13. April 2014, am Sonntag vor Ostern

Der Frühling hält sich in diesem Jahr nicht an den Kalender. Der Saisonbeginn in der wildromatische Landschaft in und um den Wild-Freizeitpark Westerwald startet am 13. April 2014, einem Sonntag. Dann öffnet das Wildpark-Team um 9 Uhr die Tore für die diesjährige Saison.
Der warme Winter wurde für verschiedene Bau-, Baum- und Instandhaltungs-maßnahmen genutzt. So ist nun das Waschbärengehege fertig. Und die Rundbank lädt zum Verweilen ein. Auch die Tiere sind bereit für die Saison 2014. Mufflon-Lämmer und kleine Ziegen wurden schon geboren. Im November kam Pietro ein kleiner Esels-Junge zur Welt. Und die Hirsche werfen ihre Geweihe ab.
Natur pur, Sommerrodelbahn und Abenteuerspielplatz – außerdem bietet der Wild- Freizeitpark Westerwald in 2014 seine schon fast traditionellen Events: nach dem „2. Historische Sarnburgfest – Wo Ritter Gacho im Mittelalter lebte“ am 11. Mai 2014, das Sommerfest am 6. Juli 2014, den Weltkindertag am 31. August mit besonders günstigen Eintrittspreisen und der Wild-West-Tag am 3. Oktober 2014. Neu ist in 2014 ist das Oktober/Erntedankfest am 21. September 2014. 

3. Oktober: 4. Wild-West-Tag im Wildpark

American Bullriding ist die Hauptattraktion am 3. Oktober im Wild-Freizeitpark Westerwald in Gackenbach beim kultigen 4. Wild-West-Tag von 10 bis 18 Uhr. Der Ritt auf dem Bullen ist ein großer Spaß für Cowgirls und Cowboys - durch spezielle Technik für Groß und Klein geeignet.
Daneben bietet der schon traditionelle Wild-West-Tag diesmal wieder neue und beliebte Attraktionen: Ponyreiten wie im Wilden Westen, lustiges Tiergesichter-Schminken und Tierfiguren aus Luftballons. Die Parktiere freuen sich über kleine und große verkleidete Parkbesucher.

Vier fast echte Indianer

Wild-West-Atmosphäre entsteht auch durch die Indianer im Park. Tatanka Skapa, auf deutsch: Wissender Bison, ist mit seinem Tippi zu Besuch. Er und seine Squaw vermitteln die indianische Lebensweise. Außerdem bieten sie indianischen Schmuck, Zinnamulette und Traumfänger an.
Bei den beiden Indianer von Shunkmanitu können sich unternehmungslustige Kinder beim Bogenschießen und Hufeisenwerfen beweisen. Außerdem informiert Naturkundler Kurt Brast mit einem Stand über den Wald und seine Tiere.  Ergänzt wird das diesjährige Angebot des 4. Wild-West-Tages im Wildpark durch einen Imker samt Honigverkauf.

Pressemeldung: Weltkindertag und Rotwild-Woche: am 22. September nur 1 Euro Eintritt für Kinder

Chancen für Kinder! so lautet das diesjährige Motto von UNICEF und dem Deutschen Kinderhilfswerk zum Weltkindertag. Damit möchten die Kinderrechtsorganisationen das Recht der Kinder auf gleiche Chancen im Bildungssystem in den Mittelpunkt stellen.
Die Chance auf einen günstigen Eintrittspreis bietet der Wild-Freizeitpark Westerwald in Gackenbach am 22. September. Wir reduzieren, so Betreiber Peter Opitz, wie in jedem Jahr zu diesem Termin den Eintrittspreis für Kinder: Kleine Parkbesucher bis einschließlich 15 Jahre kommen am 22. September für einen Euro in den Park.

Rotwild-Woche mit Führungen und Wildpark-Nacht

Vom 23. bis 30. September veranstaltet der Wild-Freizeitpark Westerwald während der Brunftzeit die Rotwild-Woche. Zusammen mit dem erfahrenen Naturkundler Kurt Brast bietet der Park täglich informative Führungen tagsüber oder abends an. Die Führungen kosten inklusive Eintritt 5 Euro für Kinder (bis 15 Jahre einschließlich), 8 Euro für Erwachsene. Anmeldungen zu den Führungen nur unter der Telefonnummer 02608 944 3429 (auch Anrufbeantworter besprechen), gerne mit Angabe des gewünschten Termins und der Uhrzeit.

Wegen des großen Erfolgs der Fledermausnacht findet außerdem in diesem Jahr erstmals eine Wildpark-Nacht mit Lagerfeuer, Zeltübernachtung und Taschenlampen-Exkursion vom 27. auf den 28. September statt. Kinder (bis 15 Jahre einschließlich) zahlen 5 Euro, Erwachsene 8 Euro. Anmeldung unter der oben genannten Telefonnummer.

Neben Natur pur, Sommerrodelbahn und Abenteuerspielplatz bietet der Wild-Freizeitpark Westerwald in 2013 außerdem sein schon fast traditionelles Event: den 4. Wild-West-Tag am 3. Oktober 2013, 10 bis 18 Uhr.

Pressemeldung: Entdeckungen in der Fledermausnacht

Müde, aber zufrieden verließen die 20 Kinder am Samstagvormittag mit ihren Eltern den Wildpark. Die erste Fledermausnacht war erfolgreich zu Ende gegangen. Fledermäuse stehen auf der Liste der gefährdeten Arten und doch sind sie nur wenigen bekannt.
Bei schönsten Spätsommerwetter trafen sich Kinder aus dem Westerwald- und Rhein- Lahnkreis um mit dem Naturkundler Kurt Brast im Wild- und Freizeitpark Westerwald in Gackenbach eine Nacht im Wildpark zu verbringen.

Treffpunkt war am 6. September um 16 Uhr der Abenteuerspielplatz. Informationen über Fledermäuse gab es am Lagerfeuer, das mitgebrachte Abendbrot wurde zubereitet und Stockbrot gebacken. Im Parkcafe gab es zudem eine kleine Ausstellung über Fledermäuse.

Als es dann endlich dunkel wurde ging es mit den Taschenlampen auf Exkursion. Und tatsächlich sichteten die Kinder einige Fledermäuse. Am morgen kamen die Eltern mit Frühstück in den Wildpark.

Pressemeldung: Fledermausnacht im Wildpark

Sie stehen auf der Liste der gefährdeten Arten und doch sind sie nur wenigen bekannt: die Fledermäuse. Dies ändern will der Naturkundler Kurt Brast vom Westerwald-Verein Buchfinkenland und lädt zu einer Fledermausnacht im Wild-Freizeitpark Westerwald in Gackenbach am 6. September ab 16 Uhr ein.

Naturinteressierte Kinder ab 6 Jahren können dann solche Fragen stellen wie: Sind Fledermäuse eigentlich gefährlich? Sind sie Blutsauger? Ist Fledermauskot ätzend?
Zum Auftakt ist im Parkcafe eine kleine Ausstellung über Fledermäuse zu sehen. Danach wird zusammen auf dem Abenteuerspielplatz ein Großraumzelt aufgebaut, es folgen Spiele rund um das Thema des Tages und der Bau eines Lagerfeuers mit Grillen des Abendessens. Nach Einbruch der Dunkelheit gehen die Kinder auf Exkursion durch den Wildpark um dort Fledermäuse zu entdecken.
 
Mitzubringen sind eine Taschenlampe sowie alles was zum Essen (Würstchen und Brot) und Trinken gebraucht wird. Auf Wunsch kann auch eine Elternteil dabei bleiben. Eine Waschgelegenheit ist vorhanden. Ende ist am Samstagmorgen gegen 9 Uhr. Als Teilnehmerbeitrag ist an der Eingangskasse des Wildparks nur der übliche Eintritt zu bezahlen. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 begrenzt. Weitere Infos und Anmeldung bis spätestens 3. September bei Kurt Brast, Telefon 02608/9443429.

Pressemeldung: Sommer 2013

Namenswettbewerb Insektenhotel - Ritter Gacho im Park - Fragebögen

In diesem Sommer gibt es im Wild-Freizeitpark-Westerwald besonders viel zu bewundern. Neben den über 20 heimischen und ehemals heimischen Tierarten wie Braunbären, Waschbären, Wisente, Esel, Mufflon oder Rot- und Damwild bietet ein neues Insektenhotel Logis für kleine Krabbler und Flieger. Der Wildpark braucht noch einen Namen für das Insektenhotel und ruft deswegen einen Namenswettbewerb aus: Der Sieger erhält eine Freikarte für ein Jahr. Vorschläge können bis zum 15. August im Park, über die Internetseite (www.wild-freizeitpark-westerwald.de) oder über die Facebook-Seite des Wildparks eingereicht werden.

In Insektenhotels leben auch gerne Wildbienen. Diese fliegen schon bei niedrigeren Temperaturen und sorgen für Bestäubung, wenn die Honigbienen noch nicht unterwegs sind. Dies war in diesem Jahr besonders wichtig.

Zu sehen gibt es in diesem Jahr wieder viele Tierbabys. Deswegen lohnt sich ein Besuch bei Iltisen, Gänsen und Lamas. Veränderungen gibt es aber auch an anderen Stellen im Park: So sind die Umbauten am Waschbärengehege nahezu abgeschlossen und die drei Waschbären, die im Juni ein Jahr alt geworden sind, werden viel Platz zum Spielen und Toben bekommen. Fortschritte sind auch am Zaun der Braunbären zu verzeichnen, wobei sich Sally und Purzel wohl fühlen und ihr Gelände durchstreifen.

Fragebögen und: Ritter Gacho im Park

Für Wissbegierige hält der Wildpark verschiedene Fragebögen bereit, die beim Rundgang durch den Park beantwortet werden können: den Wildpark-Fragebogen und die beiden Mittelalter-Fragebögen - einen für Kids und einen für Erwachsene. Preis jeweils: 1 Euro, kleine Überraschung gibt es beim Abgeben dazu. Und schließlich will auch Ritter Gacho (wieder) entdeckt werden. Er steht auf dem großen Abenteuerspielplatz  - ist also wieder an seinen ursprünglichen Platz, auf dem einst seine Sarnburg stand, zurück gekehrt.  

Celina ist da! Alpaka-Geburt erst bei schönem Wetter

Bilderbuch-Geburt am Vormittag/auch Iltis-Babies

Mittwoch, 5. Juni,10.30 Uhr. Der Wild-Freizeitpark Westerwald in Gackenbach hat wieder ein Alpaka-Baby. Endlich ein Mädchen mit dem Namen Celina.Wie im letzten Jahr, freut sich Betreiber Peter Opitz, da kam das Baby auch bei schönem Wetter zur Welt – allerdings früher, an Pfingsten. Nach zwei Jungen haben die Eltern Frodo und Cecilia nun ein Mädchen. Überhaupt ist die Kleine sehr munter, schnell auf den Beinen und stakst durch das Gehege. Und ist schon das Thema der Woche im Wild-Freizeitpark Westerwald. (TV-Film über Celina - hier klicken!)

Ende Mai wurden auch wohl drei Iltisse geboren. Noch liegen sie im Nest, sind blind und zeigen sich nicht. Ich denke, bei dem schönen Wetter werden sie in den nächsten zwei Wochen zu sehen sein!, sagt Peter Opitz.

Verspätet, wegen der kühlen Witterung, sind jetzt auch die Bienen in den Park zurück gekehrt. Und schon eifrig beim Grünen Klassenzimmer bestaunt worden. Der Vorsitzende des Imkervereins Montabaur, Holger Schleppegrell, informierte die Teilnehmer über die bedeutende Rolle der Bienen im Ökosystem.


Pressemeldung: Mittelalterfragebögen für groß und klein

Historisches Sarnburgfest am 4. und 5. Mai mit vielen Attraktionen/Neue Schnee-Eulen
Mit wie vielen Jahren werden Knappen eigentlich zu Rittern geschlagen. Oder: Womit haben Ritter gegessen. Zwei von 20 Fragen – jeweils 10 für Kinder und 10 für Erwachsene – finden Parkbesucher auf den Mittelalterfragebögen des Wild-Freizeitpark Westerwald, die zur Premiere des Sarnburgfest am 4. und 5. Mai 2013 zum ersten Mal ausgegeben werden. Der kleine Spaß lohnt sich, so der Betreiber Peter Opitz, denn am Ende erhält jeder ein kleines Dankeschön als Erinnerung an den Wildpark, das an Ritter Gacho und seine Sarnburg erinnern will.

Neu im Park sind auch die neuen Schnee-Eulen: Sie heißen: Martin, Maja und Merlin.

Pressemeldung: Sarnburg - auf dem Gelände des Wild-Freizeitpark-Westerwald

Auf dem Gelände des heutigen Wild-Freizeitpark-Westerwald gab es früher eine Burg – die Sarnburg. Die Sage ist im Jahrbuch 1969 der katholischen Diözese Limburg dokumentiert. Sie besagt: Im Mittelalter lebte Burgherr Ritter Gacho südlich von Gackenbach in der Sarnburg - auf dem Gelände des Wildparks.
Neben seiner Burg, die er von seinem Vater geerbt hatte, besaß Ritter Gacho ausgedehnte Ländereien, die in etwa dem heutigen Buchfinkenland entsprechen. Das Land gehörte ihm als Grundherrn, die Bauern dagegen waren abhängig und unfrei, wie es damals üblich war. Die Sarnburg, so Peter Opitz, Betreiber des Parks, dürfte eine der ältesten Burgen im Westerwald gewesen sein, erbaut um 800.
Wikipedia-Eintrag
In Wikipedia ist der folgende Eintrag nachzulesen: Die Sarnburg, auch Samburg oder Saumburg genannt, ist ein abgegangener Lehnshof auf dem Gelände des heutigen Wild- und Freizeitpark Westerwald südlich von Gackenbach im Westerwaldkreis in Rheinland-Pfalz. Als Relikte wurden noch vor 80 Jahren Grundsteinreste auf einem Plateau im Wald gefunden, die dann für den Wegebau genutzt wurden. Die Sarnburg ist eng verbunden mit der Sage von Ritter Gacho, einem Gefolgsmann Karl des Großen, der hier mit seiner Frau Nelda und seinen Kindern gelebt haben soll. Die Sarnburg dürfte zu den frühesten Burgen im Westerwald gehören. Die Sage ist im Jahrbuch 1969 der katholischen Diözese Limburg dokumentiert.
Ruine Sarnburg
Später verfiel die Sarnburg über viele Jahrhunderte hinweg. Immer noch ist die Freifläche leicht erkennbar, die den eigentlichen historischen Kern Gackenbachs bildet. Hier hat die Burg gestanden, dort wo heute der Abenteuerspielplatz im Wildpark ist.
Noch bis vor etwa 80 Jahren sollen die Reste der Burgfundamente zu erkennen gewesen sein: die mehr als eintausend Jahre alten Grundmauern. Doch die Steine wurden für den Wegebau abgetragen und zur Befestigung des Weges von Gackenbach nach Dies genutzt.
Das sagt der Bürgermeister
Historisch und urkundlich belegbar ist die Sarnburg leider nicht, so Hans Ulrich Weidenfeller, Ortsbürgermeister Gackenbach. „weifelsfrei sicher ist aber, dass es im Bereich des Wildparks, dort, wo sich heute der große Abenteuerspielplatz befindet, ein historisches Gebäude, wahrscheinlich einen Lehenshof gab. Frühere Grabungen haben dort Mauerreste, Hufeisen, Hufnägel und andere Zeugnisse zu Tage gefördert. Auch gab es in hier eine Quelle, die Wasserversorgung des Hofes war also gesichert.
Historisches Sarnburgfest: Wo Ritter Gacho im Mittelalter lebte
Am Wochenende vom 4. und 5. Mai 2013 von 10 bis 18 Uhr werden verschiedene Attraktionen die Besucher des Sarnburgfestes begeistern: Neben Bogenschießen wartet die Gasse der Handwerker auf neugierige Kinder, die sich von verschiedenen Ständen in die Zeit des Mittelalters versetzen lassen wollen. So kann man beispielsweise ein Spinnrad in Aktion bewundern oder sich lustig schminken lassen. Beim Arbeiten mit Ton und Basteln sind fleißige Kids gefragt.  
Ganztägige Ritterspiele und das Kinderritterturnier an beiden Tagen um jeweils 13 Uhr, 14.30 Uhr und 16 Uhr sind die Highlights der Veranstaltung. Außerdem gibt es zusätzlich zu den üblichen Attraktionen des Wild-Freizeitpark-Westerwald eine Gasse der Freuden: Hier locken mittelalterliche kulinarische Angebote und verschiedene Stände. Mitmach-Aktionen für Kinder sind Filzen, Kerzenziehen und Blumensäen. Gewandete Besucher sind gerne willkommen. Als Wegezoll sind zu entrichten: 4 Thaler für Kinder, 6 Thaler für Erwachsene.

Pressemeldung: Die Sage lebt: Wild-Freizeitpark-Westerwald, wo Ritter Gacho lebte
Grund für Historisches Sarnburgfest im Wild-Freizeitpark-Westerwald im Mai

Am ersten Mai-Wochenende findet das Historische Sarnburgfest im Wildpark statt. Die Sage ist im Jahrbuch 1969 der katholischen Diözese Limburg dokumentiert, so Peter Opitz, Betreiber des Parks. Sie besagt: Im Mittelalter lebte Burgherr Ritter Gacho südlich von Gackenbach in der Sarnburg - auf dem Gelände unseres Wildparks.
Ritter Gacho stand im Dienste Karl des Großen, der von 747 bis 814 lebte, damals schon zu Lebzeiten eine Legende und im Jahre 800 sogar römischer Kaiser. Ritter Gacho war selten zuhause in der Sarnburg, stattdessen sah er durch die  Kriegszüge ganz Europa. Karl der Große eroberte mit seinem Heer weite Teile Europas und versammelte bedeutende Gelehrte seiner Zeit an seinem Hof. Es war eine Blütezeit des Rittertums, des Minnegesangs und des Waffenhandwerks.
Neben seiner Burg, die er von seinem Vater geerbt hatte, besaß Ritter Gacho ausgedehnte Ländereien, die in etwa dem heutigen Buchfinkenland entsprechen. Gemeinsam mit seiner Frau Nelda hatte er vier Kinder: einen Sohn, Frohwin, und seine drei Schwestern Nelda, Linda und Herma.
Der Sage nach nannte die Bevölkerung ihre Siedlung ihm zu Ehren Gachobach. Gackenbach wurde erstmals in einer Urkunde aus dem Jahr 1447 genannt. Und ist auch heute der Hauptort des Buchfinkenlandes.
Das sagt der Bürgermeister
Historisch und urkundlich belegbar ist Ritter Gacho und seine Sarnburg leider nicht; das ist schade! Denn wir stellen Gacho natürlich gerne als Namensgeber unserer Gemeinde - aus Gachobach wurde später Gackenbach - dar, sagt Hans Ulrich Weidenfeller, Ortsbürgermeister Gackenbach.Es liegt auf der Hand, dass sich der Wild- und Freizeitpark diesen historischen Bezug zu Nutze macht. Abenteuer erleben auf den Spuren Ritter Gachos rund um die ehemalige Sarnburg – das ist doch was für Jungs und Mädels. Zum ersten Sarnburgfest mit allerlei mittelalterlichem Spektakel, quasi eine Zeitreise in Ritter Gachos Reich, kann ich nur herzlich einladen. Wer es verpasst, ist selbst dran schuld!
Historisches Sarnburgfest: Wo Ritter Gacho im Mittelalter lebte
Am Wochenende vom 4. und 5. Mai 2013 von 10 bis 18 Uhr werden verschiedene Attraktionen die Besucher des Sarnburgfestes begeistern: Neben Bogenschießen wartet die Gasse der Handwerker auf neugierige Kinder, die sich von verschiedenen Ständen in die Zeit des Mittelalters versetzen lassen wollen. So kann man beispielsweise ein Spinnrad in Aktion bewundern oder sich lustig schminken lassen. Beim Arbeiten mit Ton und Basteln sind fleißige Kids gefragt.
Ganztägige Ritterspiele und das Kinderritterturnier an beiden Tagen um jeweils 13 Uhr, 14.30 Uhr und 16 Uhr sind die Highlights der Veranstaltung. Außerdem gibt es zusätzlich zu den üblichen Attraktionen des Wild-Freizeitpark-Westerwald eine Gasse der Freuden: Hier locken mittelalterliche kulinarische Angebote und verschiedene Stände. Mitmach-Aktionen für Kinder sind Filzen, Kerzenziehen und Blumensäen. Gewandete Besucher sind gerne willkommen. Als Wegezoll sind zu entrichten: 4 Thaler für Kinder, 6 Thaler für Erwachsene. 

Historisches Sarnburgfest im Wild-Freizeitpark-Westerwald: Wo Ritter Gacho im Mittelalter lebte

Neu in 2013: Mittelalterfest Wochenende 4./5. Mai und Ausrichtung des Wildparks

Wild-Freizeitpark-Westerwald-Ritter Gacho im Mittelelter lebte: So lautet die neue Textmarke des Wild-Freizeitpark-Westerwald. Auffälligstes Merkmal der Themenerweiterung des Wildparks wird das in 2013 zum ersten Mal statt findende Historische Sarnburgfest – Wo Ritter Gacho im Mittelalter lebte am Wochenende vom 4. und 5. Mai 2013 von 10 bis 18 Uhr sein.
Verschiedene Attraktionen werden die Besucher des Sarnburgfestes begeistern: Neben Bogenschießen wartet die Gasse der Handwerker auf neugierige Kinder, die sich von verschiedenen Ständen in die Zeit des Mittelalters versetzen lassen wollen. So kann man beispielsweise ein Spinnrad in Aktion bewundern oder sich lustig schminken lassen. Beim Arbeiten mit Ton und Basteln sind fleißige Kids gefragt.
Ganztägige Ritterspiele und das Kinderritterturnier an beiden Tagen um jeweils 13 Uhr, 14.30 Uhr und 16 Uhr sind die Highlights der Veranstaltung. Außerdem gibt es zusätzlich zu den üblichen Attraktionen des Wild-Freizeitpark-Westerwald eine Gasse der Freuden: Hier locken mittelalterliche kulinarische Angebote und verschiedene Stände. Mitmach-Aktionen für Kinder sind Filzen, Kerzenziehen und Blumensäen. Gewandete Besucher sind gerne willkommen. Als Wegezoll sind zu entrichten: 4 Thaler für Kinder, 6 Thaler für Erwachsene. 

Natur pur, Sommerrodelbahn und Abenteuerspielplatz. Außerdem bietet der Wild- Freizeitpark Westerwald in 2013 seine schon fast traditionellen Events: das Sommerfest am 23. Juni 2013, den Weltkindertag am 22. September mit besonders günstigen Eintrittspreisen und den Wild-West-Tag am 3. Oktober 2013.

Wir trotzen dem Märzwinter: Saisonauftakt 2013 im Wild-Freizeitpark Westerwald

Der Frühling kommt und mit ihm die Tierbabys: am 24. März ist Start in die Sommersaison

Mit dem Frühling kommt der Saisonbeginn in die wildromatische Landschaft in und um den Wild-Freizeitpark Westerwald: Am 24. März 2013, einem Sonntag, öffnet das Wildpark-Team um 9 Uhr die Tore für die diesjährige Saison.
Auch die Tiere sind wach, ausgeschlafen und bereit für die Saison 2013. Die ersten Mufflon-Lämmer wurden schon geboren. Der kalte und lange Winter beeinflusste die laufenden Bauarbeiten am Braunbärengehege. Doch der Fortschritt ist sichtbar. Und die Braunbären Sally und Purzel fühlen sich trotzdem wohl und futtern schon wieder ordentlich, um zu Gewicht zu kommen. Immerhin haben sie während des Winters einige Kilo abgenommen, obwohl Braunbären ihre Körpertemperatur von 37 Grad Celsius während des Winterschlafs auf bis zu 30 Grad senken können.
Natur pur, Sommerrodelbahn und Abenteuerspielplatz – außerdem bietet der Wild- Freizeitpark Westerwald in 2013 seine schon fast traditionellen Events: das Sommerfest am 23. Juni 2013, den Weltkindertag am 22. September mit besonders günstigen Eintrittspreisen und den Wild-West-Tag am 3. Oktober 2013. Neu ist in 2013 ist das Historische Sarnburgfest: Wo Ritter Gacho im Mittelalter lebte, das am Wochenende 4. und 5. Mai statt finden wird. Pressemitteilungen dazu folgen Anfang April.

Pressemeldung aktuell zum Wild-West-Tag im Wildpark

Fast echte Indianer, Greifvögel-Vorführung und Live-Musik mit Hard Sun,  am 3. Oktober wieder Wild-West-Tag im Wild-Freizeitpark Westerwald

Am 3. Oktober von 10 bis 18 Uhr wird es wieder kultig im Wild-Freizeitpark Westerwald: Der schon traditionelle Wild-West-Tag bietet diesmal wieder neue und beliebte Attraktionen für kleine und große Parkbesucher. 

Neben Ponyreiten wie im Wilden Westen, Trappertouren für mutige Kids und Bogenschießen gibt es lustiges Tiergesichter-Schminken und Tierfiguren aus Holz zum Basteln. Immer beliebt sind auch die fast echten Indianer, die ihr Indianer-Tipi aufgebaut haben. In diesem Jahr zeigt der bekannte Falkner Geis den ganzen Tag seine Greifvögel und beantwortet Fragen. Um 15.30 Uhr wird es dann bei der eindrucksvollen Vorführung der imposanten Tiere mit großer Flügelspannweite richtig spannend.

Viel Spaß verspricht auch das Akustik Duo Hard Sun aus dem Raum Koblenz/Westerwald, mittlerweile mehr als ein Geheimtipp im Westerwald! Mit Gitarre und Gesang interpretieren die beiden Vollblutmusiker Dirk (Gesang) und Tom (Gitarre) Klassiker aus Rock'n Roll, Bluesrock, Grunge und POP. Wer noch Wild-West-Accessoires wie Cowboyhüte, Gemälde oder indianische Traumfänger benötigt, der findet diese ebenso auf dem Wild-West-Tag im Wildpark wie Airbrush-Tattoos mit Wild-West-Motiven. Aktionen sind teilweise nicht im Eintrittspreis vorhanden. Die Tiere freuen sich über kleine und große verkleidete Parkbesucher.

Pressemeldung aktuell September 2012

Weltkindertag und Rotwild-Woche im Wild-Freizeitpark Westerwald in Gackenbach: am 23. September nur 1 Euro Eintritt für Kinder

Kinder brauchen Zeit! So lautet das diesjährige Motto von UNICEF Deutschland und dem Deutschen Kinderhilfswerk zum Weltkindertag am 20. September. Damit möchten die Kinderrechtsorganisationen das Recht der Kinder auf Spiel und Freizeit, auf elterliche Fürsorge und auf Beteiligung ins Bewusstsein rücken.

Dieses Recht ist festgeschrieben in der Internationalen Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen, die seit 20 Jahren in Deutschland gilt. Im April 1992 wurde sie von der Bundesrepublik ratifiziert.

Zeit mit der Familie können Kinder und Eltern gemeinsam am 23. September im Wild-Freizeitpark Westerwald verbringen. Und damit das allen richtig Spaß macht, so Betreiber Peter Opitz, reduzieren wir den Eintrittspreis für Kinder: Kleine Parkbesucher bis einschließlich 15 Jahre kommen am 23.  September für einen Euro in den Park.  

Rotwild-Woche mit Ausstellung und Führungen

Vom 23. bis 30. September veranstaltet der Wild-Freizeitpark Westerwald während der Brunftzeit die Rotwild-Woche – mit einer Ausstellung im Waldcafé im Park am Sonntag, dem 23. Während der ganzen Woche vom 23. bis 30. September bietet der Park zusammen mit dem NABU und dem erfahrenen Naturkenner Kurt Brast informative Führungen tagsüber oder abends an. Die Führungen kosten 2 Euro pro Person, der Eintrittspreis für den Park ist ermäßigt zum Gruppenpreis von 4 Euro für Erwachsene, 2,50 für Kinder (bis 15 Jahre einschließlich). Anmeldungen zu den Führungen nur unter der Telefonnummer 02608 944 3429 (auch Anrufbeantworter besprechen), gerne mit Angabe des gewünschten Termins und der Uhrzeit.

Pressemeldung aktuell August 2012

Zuwachs im Wild-Freizeitpark-Westerwald: drei kleine Waschbären

Durch Vermittlung von Forschungsanstalt für Waldökologie

Zu den über 20 Tierarten im Wild-Freizeitpark Westerwald ist mit den neuen Waschbären eine weitere dazu gekommen: Seit wenigen Tagen sind drei kleine Waschbären in dem Gehege oberhalb des Abenteuerspielplatzes zu bestaunen, das weiter ausgebaut werden wird.

Die Waschbären sind im Juni geboren, also gerade drei Monate alt. Sie sind von Menschenhand mit der Flasche aufgezogen worden. Wir freuen uns sehr über diesen Zuwachs, so Betreiber Peter Opitz. Dr. Ulf Hohmann von der Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft in Trippstadt bei Kaiserslautern hat uns die Tiere vermittelt. Die Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft betreut vier Forschungsbereiche: Sie beschäftigt sich mit nachhaltiger Waldbewirtschaftung, Waldmonitoring und Umweltvorsorge, ökologischer Waldentwicklung und den Folgen des Klimawandels.

Die mit der Zoro-Maske

Waschbären passen gut in die Landschaft des Westerwaldes, denn sie bevorzugen gewässerreiche Laub- und Mischwälder. Die kleinen, intelligenten Raubtiere kommen ursprünglich aus Nord-Amerika, schon Christoph Kolumbus soll sie als erster beschrieben haben. Im letzten Jahrhundert wurden viele Waschbären nach Europa eingeführt, um sie in Pelztierfarmen zu züchten. Mittlerweile sind sie fast ganz Deutschland anzutreffen. Und sie sind – auch von Gesetzes wegen – ein Bestandteil der heimischen Tierwelt.

Charakteristisch für Waschbären ist die schwarze Gesichtszeichnung, die an eine Augenmaske erinnert, das grauen oder braune Fell, der buschige Schwanz und die pummelige Gestalt. Ihren Namen bekamen sie, weil es so aussieht, als ob sie an Fluss- oder Seeufern waschen, während sie bei der Nahrungssuche nach Krebsen oder anderen Tierchen suchen. Dem Waschbär schmeckt ziemlich viel – deshalb gilt er als Allesfresser.

Pressemeldung aktuell: Wildpark-Rallye - Spaß für die ganze Familie

Den Sommer im wildromatischen Gelbachtal, dem schönsten Seitental der Lahn, genießen: im Wild-Freizeitpark Westerwald, dem Ausflugsziel für die ganze Familie.

Was fressen Bären gern?, Welche Tiere dürfen nicht mit Mais gefüttert werden?, Warum gibt es Wildroste? Die kleinen Besucher des Wild- und Freizeitparks Westerwald in Gackenbach dürfen sich freuen: Frisch überarbeitet, liegen die zwei Fragebögen der Wildpark-Rallye bereit. Das Team vom Wildpark hat für Kids Fragen rund um den Wildpark vorbereitet. Hier geht es um die vielen Tiere, gute Beobachtung und schlaues Antworten! Und zum Schluss gibt es für jedes Kind ein kleines Eis. Das alles kostet die Eltern pro Kind nur 1,50 Euro - da ist der Spaß garantiert.

In diesem Sommer laufen auch die Umbauarbeiten am Bärengehege weiter, doch es entstehen für Wildparkbesucher keine Unannehmlichkeiten. Die Parkbesucher staunen in diesem Sommer über das Alpaka-Baby. Es wurde erst an Pfingsten geboren, übrigens genau nach Lehrbuch an einem schönen warmen Morgen. Betreiber Peter Opitz freut sich: Die Alpakas bringen ihre Babys früh am morgen zur Welt, aber nur bei schönem Wetter. Vermutlich soll die Sonne es dann schnell trocknen. Überhaupt ist das Kleine sehr munter, schnell auf den Beinen und stakst durch das Gehege.
Neben Natur pur, Sommerrodel- und Mobilbahn sowie Abenteuerspielplatz bietet der Wild- und Freizeitpark Westerwald im Herbst 2012 sein schon fast traditionelles Events: den Wild-West-Tag am 3. Oktober 2012, 9 bis 18 Uhr.

Pressemeldung aktuell: Sommerfest im Park

Zauberhafte Begegnungen mit Stelzenläufer und Braunbären

Sommerfest am 24. Juni im Wild-Freizeitpark Westerwald in Gackenbach

Gackenbach, Juni 2012. Mit einem bunten Programm lädt der Wild- und Freizeitpark Westerwald zum Sommerfest am 24. Juni 2011 von 9 bis 18 Uhr ein. Hauptattraktion ist in diesem Jahr Chapeau Bas, Stelzenläufer, Artist, Zauberer, bekannt durch TV-Auftritte und diverse Kleinkunst-Preise, mit vielen überraschenden Begegnungen während des gesamten Tages im Park und einem Abschlussauftritt mit Phantasie, Sympathie und Humor um 17 Uhr auf dem großen Abenteuerspielplatz.

Doch schon davor ist jede Menge los: Zu den über 20 heimischen und ehemals heimischen Tierarten wie Braunbären, Wisente, Esel, Mufflon oder  Rot- und Damwild gesellen sich an diesem Tag Ponys zum Reiten und die Riesen-Biene Summi, das Maskottchen des RZ-Sommerspaß. Sie hat den Wildpark extra auf ihren Flugplan gesetzt!

Daneben lädt ein Imker zum Staunen über die emsigen Insekten und Gespräche ein. Kleine Wildpark-Gäste können auf dem Abenteuer- Spielplatz lustige Tiergesichter schminken lassen, Holzfiguren oder Windspiele und Mobiles basteln. Auch warten lustige Tier-Luftballons auf kleine Kinderhände. Und mit kindgerechten Airbrush-Tattoos dürfte an diesem Sommertag so manches Kind stolz nach Hause gehen. Außerdem stehen auch die lange Sommerrodelbahn, die Mobil-Bahn und die Wildpark-Gastronomie mit Kiosk und Café zur Verfügung. Ein Teil der genannten Aktionen ist im regulären Eintrittspreis enthalten.

Der Wild- und Freizeitpark Gackenbach liegt am Rande des Gelbachtals, mitten im Dreieck Montabaur, Bad Ems, Limburg, 15 min. von der A3. Weitere Informationen unter

www.wild-freizeitpark-westerwald.de

Pressemeldungen aktuell

Pressemeldung: Alpaka-Baby - Geburt nach Lehrbuch

Pünktlich an einem warmen Morgen

Gackenbach, im Mai 2012. Im Wild-Freizeitpark Westerwald wurde an Pfingsten ein Alpaka-Baby geboren: Am frühen Montagmorgen war es plötzlich da, obwohl von der Schwangerschaft vorher nichts zu sehen oder zu fühlen war. Das ist etwas besonderes für uns im Wildpark, freut sich Betreiber Peter Opitz, denn es war genau wie im Lehrbuch: Die Alpakas bringen ihre Babys früh am morgen zur Welt, aber nur bei schönem Wetter. Vermutlich soll die Sonne es dann schnell trocknen. Überhaupt ist das Kleine sehr munter, schnell auf den Beinen und stakst durch das Gehege und ist das Thema der Woche im Wild-Freizeitpark Westerwald. Die glücklichen Eltern Frodo und Cecilia müssen noch ein bisschen bis zur Namensvergabe warten. Erst müssen wir wissen, was es ist, so Peter Opitz.

Alles neu macht der Mai: Tierbabys und tolle Spielgeräte im Wild-Freizeitpark Westerwald
Kinderfreuden: Tierkinder streicheln und auf dem Abenteuerspielplatz toben

Gackenbach, im Mai 2012. Jetzt wird der Wild-Freizeitpark Westerwald wieder zur Kinderstube: Die warme Frühlingssonne lässt die Natur grünen und blühen und begrüßt in diesen Tagen Tierbabys, die sich über eine Streicheleinheit freuen. Tierkinder gab es in diesem Jahr schon bei den Ziegen, Kaninchen und Schafen. Wie niedlich es doch ist, wenn ein Lämmchen mit staksigen Beinchen über die Wiese stolpert! Und auch die Mufflons haben Nachwuchs.

Der Frühling mit den Tiergeburten,so Tierpfleger und Inhaber Peter Opitz,ist für die Besucher und uns Tierpfleger etwas Besonderes. Wir freuen uns immer sehr über Nachwuchs, denn das zeigt auch, dass es den Tieren geht es gut.

Im Wild-Freizeitpark Westerwald blühen Weidenkätzchen und Wild-Kirschen. Auch die Bienen sind aus dem Winterschlaf erwacht und suchen schon eifrig Nektar. Die Alpakas sind grade besonders interessiert an wärmender Frühlingssonne – sie sind frisch geschoren und tragen ihr Frühjahrskleid. Neuigkeiten gibt es aber auch vom Abenteuerspielplatz: Hier wurden neue interessante Spielgeräte aufgestellt – beispielsweise Vogelnest und Wackelbalken. Und der Rundweg im Park ist neu befestigt.

Im Wild- und Freizeitpark Westerwald leben heute über 20 heimische und ehemals heimische Tierarten: Braunbären, Wisente, Esel, Mufflon, Rot- und Damwild, Wildschweine, Ziegen, Gänse, Kaninchen, Schnee-Eulen oder Iltisse. Nun kann auch wieder bei trockener Witterung auf der 400 Meter langen Sommerrodelbahn ins Tal gesaust werden, sind Kiosk und Waldcafé geöffnet.Neben Natur pur, Mobilbahn und Abenteuerspielplatz bietet der Wild- und Freizeitpark Westerwald in 2012 seine schon fast traditionellen Events: das Sommerfest am 24. Juni 2012, 9 bis 18 Uhr und der Wild-West-Tag am 3. Oktober 2012, 9 bis 18 Uhr.

 

März 2012: Ausgeschlafen! Die Bären sind wach - Saisonauftakt kann startenl

Echt bärig: am 1. April ist der Start in die Sommersaison

Gackenbach, im März 2012. Mit dem Frühling kommt der Saisonbeginn in die wildromatische Landschaft in und um den Wild- und Freizeitpark Westerwald: Am 1. April 2012, einem Sonntag, öffnet das Wildpark-Team um 9 Uhr die Tore für die diesjährige Saison.

Auch die Braunbären Sally und Purzel sind wach, ausgeschlafen und bereit für das Jahr 2012. Der ungewöhnlich milde Winter mit nur einer kurzen, aber heftigen Kältephase hat sie nur relativ kurz schlafen lassen, ansonsten kann der Winter-Dämmerschlaf schon bis zu sieben Monate dauern. Sally, das Weibchen, 18 Jahre alt, futtert schon wieder ausgiebig. Purzel ist das Männchen und vier Jahre jünger. Er ist beim Fressen etwas wählerischer, aber dafür liebt er es, Sally das Futter zu mopsen. Braunbären werden in freier Wildbahn 20 bis 30 Jahre alt und sind aufrichtet gut zwei Meter groß. Bis vor 1000 Jahren waren Braunbären fast überall in Mitteleuropa zu finden, sie lebten in den riesigen Wälder. Diese wurden jedoch im Laufe der Jahrhunderte weitgehend zerstört. Den Bären wurde damit die Nahrungssuche erschwert und der Lebensraum entzogen.

Über 20 heimische und ehemals heimische Tierarten leben im Wildpark: Braunbären, Wisente, Esel, Mufflon, Rot- und Damwild, Wildschweine, Ziegen, Gänse, Kaninchen, Schnee-Eulen und Iltisse. Auf der Streichelwiese freuen sich besonders die jungen Zicklein auf kleine Besucher. Ab April kann dann auch wieder bei trockener Witterung auf der Sommerrodelbahn ins Tal gesaust werden, sind Kiosk und Waldcafé geöffnet. Neben Natur pur, Mobilbahn und Abenteuerspielplatz bietet der Wild- und Freizeitpark Westerwald in 2012 seine schon fast traditionellen Events: das Sommerfest - Aktionstag Kunst & Tiere am 24. Juni 2012, 10 bis 18 Uhr und der Wild-West-Tag am 3. Oktober 2012, 10 bis 18 Uhr.

Pressemeldung: Dr. Sabine Theadora Ruh, Email: mail@struh.de

Ein Marterpfahl entsteht beim Wild-West-Tag im Wildpark Westerwald

Voraussetzung zum Anschauen der Pressemitteilung als PDF ist der Acrobat-Reader. Falls Sie diesen nicht installiert haben, hier können Sie ihn einfach kostenlos downloaden.



Presse-Informationen:

Claudia Keck
Marketing + mehr
Tel. 02661 9179 108
info@mehrmarketing.de
www.mehrmarketing.de

Peter Opitz
Wild- und Freizeitpark Westerwald
Tel. 06439 6202
info@wild-freizeitpark-westerwald.de
www.wild-freizeitpark-westerwald.de

Bunt bemalte Ponys, Indianer und ein Marterpfahl

2. Wild-West-Tag am 3. Oktober im Wild- und Freizeitpark Westerwald ein voller Erfolg

Gackenbach, 06.10.2011 Aller guten Dinge sind drei, dachte sich wohl das Wetter, und bescherte dem dritten Aktionstag dieses Jahres im Wild- und Freizeitpark Westerwald zur Abwechslung einen schönen, sonnigen Spätsommertag. Der brachte ans Licht, was sich schon 2010 abzeichnete: Es gibt jede Menge Wild-West-Fans im Westerwald! An die 2.500 Besucher kamen - teilweise kostümiert - mit Kind und Kegel nach Gackenbach, um Wild-West-Flair zu genießen.

Schon am Vormittag bildeten sich Schlangen neben dem Tipi: "Indianer" vom Stamm "Shunkmanitu" zeigten kleinen Wildpark-Gästen, wie man mit Pfeil und Bogen auf Büffelhäute schießt. Die Tiergesichter von Olga Bischoff erfreuten sich großer Beliebtheit, und so waren überall kleine Parkbesucher mit kunstvoll geschminktem Gesicht zu sehen. Strahlende Gesichter auch am Kiosk: Hier zauberge Mike Hillesheim mit hautfreundlichen Wasserfarben Airbrush Tattoos auf Ober- und Unterarme.

Tock, tock, tock: Mit Meißel und Stößel ging es am Abenteuerspielplatz zur Sache, wo Simone Levy an einem eigens errichteten Holzgerüst einen Eichenstamm in einen Marterpfahl verwandelte. Kinder und Jugendliche sahen interessiert zu, einige halfen sogar fleißig mit dem "Zweithammer" mit.

Wer wollte, konnte mit bunt bemalten Ponys durch den Park zockeln - geführt von waschechten "Squaws" in Wild-West-Kostümen. Leider machte die Hitze den Tieren zu schaffen, so dass die Pferdefreunde Isselbach früher als geplant ihre Zelte abbrechen mussten.

Park-Inhaber Peter Opitz zeigte sich sehr zufrieden mit dem diesjährigen Wild-West-Tag und will ihn auch 2012 wieder stattfinden lassen. "Wenn etwas dreimal stattfindet, spricht man ja schon von Tradition. Und da Wild-West im Wildpark bei allen Beteiligten so gut ankommt, darf er gerne zur Tradition werden."


Der 1968 gegründete Wild- und Freizeitpark Westerwald liegt am Rande des Gelbachtals, mitten im Dreieck Montabaur - Bad Ems - Limburg. Er ist Heimat für ca. 20 heimische und ehemals heimische Tierarten, wie Braunbären und Wisente. Highlight des Wild- und Freizeitpark Westerwald ist die 400m lange Sommerrodelbahn; daneben gibt es eine Mobilbahn für Berg- und Talfahrten sowie Abenteuerspielplatz, Streichelwiese, zwei Grillplätze und die Wildpark-Gastronomie.

Weitere Informationen unter
www.wild-freizeitpark-westerwald.de




Uhu Anni zu Besuch im Wildpark Westerwald
RZ-Biene Summi mit Peter Opitz

Voraussetzung zum Anschauen der Pressemitteilung als PDF ist der Acrobat-Reader. Falls Sie diesen nicht installiert haben, hier können Sie ihn einfach kostenlos downloaden.



Presse-Informationen:

Claudia Keck
Marketing + mehr
Tel. 02661 9179 108
info@mehrmarketing.de
www.mehrmarketing.de

Peter Opitz
Wild- und Freizeitpark Westerwald
Tel. 06439 6202
info@wild-freizeitpark-westerwald.de
www.wild-freizeitpark-westerwald.de

Nasse Schlaufüchse, regenfeste Greifvögel und eine Riesen-Biene auf dem Durchflug

Ein Bericht vom Kinder-Ferien-Aktionstag am 24.07.2011 im Wild- und Freizeitpark Westerwald

Gackenbach, 25.07.2011 Petrus meinte es nicht gerade gut mit dem Team des Wild- und Freizeitpark Westerwald und seinen Gästen: Ausgerechnet den kältesten Tag des Monats Juli legte er auf den gestrigen Kinder-Ferien-Aktionstag! Bei Nieselregen und Temperaturen zwischen 10 und 12 ° C verzichteten denn auch viele Familien auf einen Ausflug nach Gackenbach.

Nur ganz kurz blinzelte die Sonne durch die dicke Wolkendecke: Als Riesen-Biene Summi, das Maskottchen des RZ-Sommerspaß, gegen 14:30 Uhr im Wildpark einen Zwischenstopp auf dem Flug nach St. Goar einlegte. Angeregt unterhielt sie sich mit Bienen-Experte Michael Weisgerber, verteilte Fähnchen und "Gummibienchen" an begeisterte kleine Parkbesucher. Dann wurde auch Summi nass - gut, dass Bienen sich besser gegen Regen schützen können als Menschen.

In einem Pavillon mitten im Wildpark saß Falkner Walter Zell, um ihn herum seine vielbestaunten Begleiter, die den Regen einfach an ihrem dichten, schützenden Gefieder herunterlaufen ließen: Cochise, der amerikanische Wüstenbussard, benannt nach einem berühmten Indianerhäuptling. Anni, der imposante Uhu. Kira, der Wanderfalke. Und Ayse, der Sakerfalke - ein Jagdfalke der Araber. Ruhig beantwortete er viele Fragen, zeigte interessierten Besuchern, welche Knoten ein Falkner beherrschen muss und erklärte, dass Greifvögel nicht gern fliegen - nur wenn sie jagen, und schon gar nicht bei Regen.

Ganz mutige Wildpark-Besucher gingen - ausgerüstet mit Windjacke, Kapuze, Gummistiefeln und Regenschirm - auf Schlaufuchs-Expedition mit Claudia Püschel: Jeweils eine Stunde dauerte der Spaziergang durch den Wildpark, bei dem die Naturpädagogin viel Interessantes und Wissenswertes zur heimischen Natur vermittelte. Zwischendurch galt es, Fragen richtig zu beantworten und Rätsel zu lösen. Welches Tier hat da seine Spuren in der Erde hinterlassen? Wo kommt das Gewölle her? Wie heißt die Nase des Rehs? Am Ende gab es für die kleinen Teilnehmer ein Schlaufuchsdiplom. Strahlende Gesichter und Lachen trotz Regen zeigten, wie viel Spaß sie dabei hatten.

"Auf das Wetter haben wir nun mal keinen Einfluss", so der O-Ton von Veranstalter Peter Opitz. "Und die Tiere haben heute halt einen relativ ruhigen Tag." Einer schien den ganz besonders zu genießen: Der frei laufende Sika-Hirsch nutzte die Gelegenheit, um seinen Mit-Parkbesuchern Guten Tag zu sagen - zur Erheiterung der Anwesenden. Mit eleganten Sätzen über den Zaun schaute er zunächst bei den Jakobsschafen vorbei, dann bei den Alpakas, sah jeweils im Futterkasten nach, was dort für ihn übrig war und gönnte sich anschließend ein Mittagsschläfchen unter dicht belaubten Bäumen.

Der 1968 gegründete Wild- und Freizeitpark Westerwald liegt am Rande des Gelbachtals, mitten im Dreieck Montabaur - Bad Ems - Limburg. Er ist Heimat für ca. 20 heimische und ehemals heimische Tierarten, wie Braunbären und Wisente. Highlight des Wild- und Freizeitpark Westerwald ist die 400m lange Sommerrodelbahn; daneben gibt es eine Mobilbahn für Berg- und Talfahrten sowie Abenteuerspielplatz, Streichelwiese, zwei Grillplätze und die Wildpark-Gastronomie.
Weitere Informationen unter
www.wild-freizeitpark-westerwald.de




400m Sommerrodelspaß im Wildpark Westerwald

Voraussetzung zum Anschauen der Pressemitteilung als PDF ist der Acrobat-Reader. Falls Sie diesen nicht installiert haben, hier können Sie ihn einfach kostenlos downloaden.



Presse-Informationen:

Claudia Keck
Marketing + mehr
Tel. 02661 9179 108
info@mehrmarketing.de
www.mehrmarketing.de

Peter Opitz
Wild- und Freizeitpark Westerwald
Tel. 06439 6202
info@wild-freizeitpark-westerwald.de
www.wild-freizeitpark-westerwald.de

Schlaufüchse, Greifvögel und Riesen-Biene

Kinder-Ferien-Aktionstag am 24.07.2011 im Wild- und Freizeitpark Westerwald

Gackenbach, 05.07.2011
Greifvögel zum Anfassen, Schlaufuchs-Expeditionen, Ponyreiten und mehr: Mit einem bunten Programm lädt der Wild- und Freizeitpark Westerwald zum Kinder-Ferien-Aktionstag am 24. Juli 2011 von 10:00 bis 18:00 Uhr ein.

Ziel des Aktionstages soll es sein, insbesondere kleinen Wildpark-Besuchern spielerisch einen  verantwortungsvollen Umgang mit Natur und Tieren zu vermitteln.  Dazu sind verschiedene Experten mit Angeboten vor Ort, die zugleich informieren und Spaß machen.

Am Bienen-Schaukasten hat Bienen-Experte Michael Weisgerber viel Interessantes rund um die fleißigen Bienen zu berichten. Im Laufe des Tages wird er dabei tatkräftige Unterstützung erhalten: Riesen-Biene Summi, das Maskottchen des RZ-Sommerspaß, hat den Wildpark extra auf ihren Flugplan gesetzt!

Mit von der Partie ist auch Falkner Walter Zell mit seinen Greifvögeln. Kleine Besucher dürfen die imposanten Tiere aus nächster Nähe in Augenschein nehmen und sie vielleicht sogar anfassen. Je nach Stimmung und Tagesform – denn auch Tiere haben einen Willen, den es zu respektieren gilt.

An der Schnee-Eulen-Voliere wartet Naturpädagogin Claudia Püschel mit ihrem Team auf Expeditions-Teilnehmer: Jeweils um 12:00 Uhr, 14:00 Uhr und 16:00 geht es von hier aus über einen Schlaufuchspfad auf Exkursion durch den Wildpark. Zum Abschluss erhält jeder Teilnehmer ein Schlaufuchsdiplom.

Zusätzlich bietet der Reiterhof Montabaur Ponyreiten durch den Park an. Auf dem Abenteuer-Spielplatz können sich kleine Wildpark-Gäste ein lustiges Tiergesicht schminken lassen oder bunte Holzfiguren basteln. Natürlich stehen auch Sommerrodelbahn, Berg-und-Tal-Bahn sowie die Wildpark-Gastronomie zur Verfügung.  Ein Teil der genannten Aktionen ist im regulären Eintrittspreis enthalten.

Der 1968 gegründete Wild- und Freizeitpark Westerwald liegt am Rande des Gelbachtals, mitten im Dreieck Montabaur - Bad Ems - Limburg. Er ist Heimat für ca. 20 heimische und ehemals heimische Tierarten, wie Braunbären und Wisente. Highlight des Wild- und Freizeitpark Westerwald ist die 400m lange Sommerrodelbahn; daneben gibt es eine Mobilbahn für Berg- und Talfahrten sowie Abenteuerspielplatz, Streichelwiese, zwei Grillplätze und die Wildpark-Gastronomie.
Weitere Informationen unter
www.wild-freizeitpark-westerwald.de




Kunst mit Kettensäge im Wildpark Westerwald
Nilpferde aus Ton im Wildpark Westerwald

Voraussetzung zum Anschauen der Pressemitteilung als PDF ist der Acrobat-Reader. Falls Sie diesen nicht installiert haben, hier können Sie ihn einfach kostenlos downloaden.



Presse-Informationen:

Claudia Keck
Marketing + mehr
Tel. 02661 9179 108
info@mehrmarketing.de
www.mehrmarketing.de

Peter Opitz
Wild- und Freizeitpark Westerwald
Tel. 06439 6202
info@wild-freizeitpark-westerwald.de
www.wild-freizeitpark-westerwald.de

Kunst mit Tieren, Sägespäne und Wolkenbruch

beim 1. Aktionstag Kunst & Tiere am 22.05.2011 im Wild- und Freizeitpark Westerwald

Gackenbach, 24.05.2011
Tierische Kunst mal anders: Das war die Idee für den 1. Aktionstag Kunst & Tiere im Wild- und Freizeitpark Westerwald in Gackenbach. Das Motto "Sehen - Hören - Mitmachen - Erleben" lockte trotz Unwetter-Warnung zahlreiche Neugierige und Kunst-Interessierte an. Kunstwerke wie Aktionen fanden großen Anklang, bis das Westerwälder Wetter für eine lautstarke und nasse "Zugabe" sorgte: Am späten Nachmittag zogen dunkle Wolken auf, Donner tönte mit der Kettensäge um die Wette, und der anschließende Wolkenbruch bescherte dem Event ein abruptes Ende.

Angefangen hatte alles bei strahlendem Sonnenschein, und die wenigen Regentropfen um die Mittagszeit taten der guten Laune keinen Abbruch. Mehrere Künstler aus der Region hatten Fotos, Gemälde und Tonskulpturen mit Tiermotiven im und um das Waldcafé ausgestellt. Insbesondere die Nilpferde von Andreas Hinder waren bei den kleinen Besuchern, die sogar auf ihnen reiten durften, sehr beliebt.

Lustig wurde es bei den tierischen Lesungen im Waldcafé: Die Schauspieler Heike Lutter und Jürgen Lindner trugen unterhaltsam und mit viel Temperament literarische Schmankerl aus der Tierwelt vor. Zuhörer erfuhren unter anderem, was kleine Wildschweine so alles treiben, warum sich die Eule bei Tag nicht blicken lassen darf, und wie der Zaunkönig zu seinem Namen kam.

Auf dem Abenteuerspielplatz wurden kleine Kunstfans von Olga Bischoff mit bunten Farben in Tiere und Märchenfiguren verwandelt. Anschließend ging es zum Töpfern: Unter kundiger Anleitung von Sabina Ibach verwandelten sich Tonklumpen in Seesterne, Affen, Katzen und Vögel.

Mit von der Partie war auch Günther Krumm mit seiner Sammlung von ausgestopften Tieren und Tierskeletten. Der passionierte Jäger wusste dazu viel Interessantes aus der heimischen Tierwelt zu berichten.

Größter Hingucker war aber der Eichenstamm, den Bildhauerin Simone Carole Levy live mit ihrer Kettensäge gekonnt bearbeitete und Stück für Stück in eine Vogelfamilie aus Holz verwandelte. Der sprichwörtliche Westerwälder Wind war hier ebenfalls mit von der Partie und hatte seinen Spaß mit Sägespänen und Parkbesuchern. Das fertige Kunstwerk kann auf der Freifläche beim Kiosk begutachtet werden.

Der 1968 gegründete Wild- und Freizeitpark Westerwald liegt am Rande des Gelbachtals, mitten im Dreieck Montabaur - Bad Ems - Limburg. Er ist Heimat für ca. 20 heimische und ehemals heimische Tierarten, wie Braunbären und Wisente. Highlight des Wild- und Freizeitpark Westerwald ist die 400m lange Sommerrodelbahn; daneben gibt es eine Mobilbahn für Berg- und Talfahrten sowie Abenteuerspielplatz, Streichelwiese, zwei Grillplätze und die Wildpark-Gastronomie.
Weitere Informationen unter
www.wild-freizeitpark-westerwald.de




Aktionstag Kunst + Tiere im Wildpark Westerwald

Voraussetzung zum Anschauen der Pressemitteilung als PDF ist der Acrobat-Reader. Falls Sie diesen nicht installiert haben, hier können Sie ihn einfach kostenlos downloaden.



Presse-Informationen:

Claudia Keck
Marketing + mehr
Tel. 02661 9179 108
info@mehrmarketing.de
www.mehrmarketing.de

Peter Opitz
Wild- und Freizeitpark Westerwald
Tel. 06439 6202
info@wild-freizeitpark-westerwald.de
www.wild-freizeitpark-westerwald.de

"Tierische" Kunst, Ton und Kettensäge

1. Aktionstag Kunst & Tiere am 22.05.2011 im Wild- und Freizeitpark Westerwald

Gackenbach, 04.05.2011
Spannend und sicher ganz schön laut wird es am Sonntag, 22. Mai 2011 im Wild- und Freizeitpark Westerwald: Die prämierte Bildhauerin Simone Levy aus Höhr-Grenzhausen wird einen original Gackenbacher Baumstamm live mit ihrer Kettensäge in eine Tierskulptur verwandeln. "Wir lassen der Künstlerin mit diesem Projekt einfach freie Hand und sind schon sehr gespannt auf das Ergebnis", freut sich Park-Inhaber Peter Opitz auf die Aktion.

Unter dem Motto "Sehen - Hören - Mitmachen - Erleben" soll großen und kleinen Besuchern beim 1. Aktionstag Kunst & Tiere von 10:00 bis 18:00 Uhr das Thema Tiere in der Kunst spielerisch näher gebracht werden.

So können kleine Künstler Tiere aus Holz basteln oder aus Ton formen,  sich Tiere ins Gesicht schminken bzw. als Airbrush Tattoo auf den Arm zaubern lassen - und anschließend zusehen, wie aus Luftballons Tiere entstehen. Tierpräparator Günther Krumm startet eine lustige Suchaktion im Wald. Parallel zeigen verschiedene Künstler aus der Region eine Auswahl ihrer Kunstwerke rund um das Thema Tiere - von Fotos über Gemälde und Skulpturen bis hin zu präparierten Tieren.

Zu den Höhepunkten des Tages gehören - neben der Kettensägen-Aktion - die beiden tierischen Lesungen im Waldcafé: Jeweils um 13:30 und um 16:30 Uhr werden die renommierten Schauspieler Heike Lutter und Jürgen Lindner Literarisches aus der Tierwelt zum Besten geben.

Der 1968 gegründete Wild- und Freizeitpark Westerwald liegt am Rande des Gelbachtals, mitten im Dreieck Montabaur - Bad Ems - Limburg. Er ist Heimat für ca. 20 heimische und ehemals heimische Tierarten, wie Braunbären und Wisente. Highlight des Wild- und Freizeitpark Westerwald ist die 400m lange Sommerrodelbahn; daneben gibt es eine Mobilbahn für Berg- und Talfahrten sowie Abenteuerspielplatz, Streichelwiese, zwei Grillplätze und die Wildpark-Gastronomie.
Weitere Informationen unter
www.wild-freizeitpark-westerwald.de




Indianer beim 1. Wild-West-Tag im Wildpark
Wild-West-Tag im Wildpark Westerwald

Voraussetzung zum Anschauen der Pressemitteilung als PDF ist der Acrobat-Reader. Falls Sie diesen nicht installiert haben, hier können Sie ihn einfach kostenlos downloaden.



Presse-Informationen:

Claudia Keck
Marketing + mehr
Tel. 02661 9179 108
info@mehrmarketing.de
www.mehrmarketing.de

Peter Opitz
Wild- und Freizeitpark Westerwald
Tel. 06439 6202
info@wild-freizeitpark-westerwald.de
www.wild-freizeitpark-westerwald.de

Tierische Kunst, Ferienspaß und Wild-West-Feeling

Saisonvorschau 2011 im Wild- und Freizeitpark Westerwald

Gackenbach, 06.04.2011
2011 wird eine ereignisreiche Saison für den Wild- und Freizeitpark Westerwald: Mit gleich drei attraktiven Events lädt das Wildpark-Team zu einem Besuch in Gackenbach ein.

Unter dem Motto Sehen - Hören - Mitmachen - Erleben findet am 22. Mai 2011 erstmalig der Aktionstag Kunst & Tiere statt. Spielerisch soll an diesem Tag kleinen und großen Besuchern das Thema Tiere in der Kunst näher gebracht werden - mit ausgestellten Kunstwerken, Erzählungen und Aktivitäten zum Mitmachen.

Am 24. Juli 2011 lädt der Wild- und Freizeitpark Westerwald zum bunten Kinder-Ferien-Aktionstag ein - mit viel Spiel, Spaß und natürlich lustigen Aktionen rund um den Park. 

Am 03. Oktober 2011 heißt es wieder Wild-West im Wildpark: Nach dem großen Erfolg in 2010 zieht zum 2. Mal Wild-West-Feeling in Gackenbach ein - mit großen und kleinen Indianern, Cowboys, Pony-Reiten, Bogenschießen und mehr.

"Wir wollen das Angebot für unsere Besucher noch attraktiver gestalten. Und der Wild-West-Tag 2010 hat uns gezeigt, dass unsere Gäste gerne etwas Besonderes erleben", erklärt Wildpark-Betreiber Peter Opitz. 

Den Auftakt der Veranstaltungsreihe macht der Aktionstag Kunst & Tiere im Mai. Neben einer Ausstellung mit "tierischer" Kunst stehen Aktivitäten wie Tiere töpfern und Tierfiguren aus Holz basteln auf dem Programm. Daneben werden eine lustige Tier-Suchaktion durch den Park, Tiergesichter-Schminken und Airbrush Tattoos mit Tiermotiven angeboten. "Tierische Erzählungen" im Waldcafé, vorgetragen von zwei renommierten Schauspielern, bereichern das Programm. 

Der 1968 gegründete Wild- und Freizeitpark Westerwald liegt am Rande des Gelbachtals, mitten im Dreieck Montabaur – Bad Ems - Limburg. Er ist Heimat für ca. 20 heimische und ehemals heimische Tierarten, wie Braunbären und Wisente. Highlight des Wild- und Freizeitpark Westerwald ist die 400m lange Sommerrodelbahn; daneben gibt es eine Mobilbahn für Berg- und Talfahrten sowie Abenteuerspielplatz, Streichelwiese, zwei Grillplätze und die Wildpark-Gastronomie.
Weitere Informationen unter
www.wild-freizeitpark-westerwald.de




Braunbären Sally & Purzel
Familie Braunbaer im Wildpark Westerwald

Voraussetzung zum Anschauen der Pressemitteilung als PDF ist der Acrobat-Reader. Falls Sie diesen nicht installiert haben, hier können Sie ihn einfach kostenlos downloaden.



Presse-Informationen:

Claudia Keck
Marketing + mehr
Tel. 02661 9179 108
info@mehrmarketing.de
www.mehrmarketing.de

Peter Opitz
Wild- und Freizeitpark Westerwald
Tel. 06439 6202
info@wild-freizeitpark-westerwald.de
www.wild-freizeitpark-westerwald.de

Mit den Braunbären wird auch der Frühling munter

Am 17. April Saisoneröffnung im Wild- und Freizeitpark Westerwald

Gackenbach, 14.03.2011
Tiere sind beliebte Helfer für die Meteorologen. In Punxsatawney sagt seit Jahren Murmeltier Phil das Sommerwetter voraus; in Gackenbach sind Sally und Purzel zuständig: Wenn die beiden Braunbären im Wild- und Freizeitpark Gackenbach - noch völlig verschlafen - das erste Mal die Köpfe aus ihrer Winterhöhle heraus strecken, ist der Frühling nicht mehr weit.

"Möglich, dass es noch einmal ein bisschen kalt wird, aber sobald unsere beiden Bären munter werden, ist definitiv Frühling angesagt!", erklärt Tierpark-Betreiber Peter Opitz. 

Sally und Purzel hatten sich im Herbst ordentlich satt und kugelrund gefressen, und sich dann Anfang November in ihre Winterhöhle zurückgezogen. Seit ein paar Wochen strecken sie immer mal wieder kurz die Köpfe aus der Höhle, legen sich aber jedes Mal wieder schlafen. Schon bald werden die beiden nicht mehr zu halten sein. So ein fünf Monate langer Winterschlaf macht schließlich ordentlich Appetit.

Mit dem Frühling ist auch der Saisonbeginn im Wild- und Freizeitpark Westerwald nicht mehr weit: Ab 17. April 2011 öffnet das Wildpark-Team täglich ab 9:00 Uhr die Tore für Besucher. Dann sind Kiosk und Waldcafé wieder geöffnet, und bei trockener Witterung kann auf der Sommerrodelbahn ins Tal gesaust werden.


Der 1968 gegründete Wild- und Freizeitpark Westerwald liegt am Rande des Gelbachtals, mitten im Dreieck Montabaur - Bad Ems - Limburg. Er ist Heimat für ca. 20 heimische und ehemals heimische Tierarten, wie Braunbären und Wisente. Highlight des Wild- und Freizeitpark Westerwald ist die 400m lange Sommerrodelbahn; daneben gibt es eine Mobilbahn für Berg- und Talfahrten sowie Abenteuerspielplatz, Streichelwiese, zwei Grillplätze und die Wildpark-Gastronomie. Weitere Informationen unter www.wild-freizeitpark-westerwald.de